Beruf: Ordensfrau

Welchen Eindruck hatten Sie, als Sie die Farbe auf dem Tisch zum ersten Mal gesehen haben?

 

Chaotisch und verbrannte

Können Sie ihrem Eindruck etwas genauer beschreiben?

 

Nach der Beobachtung habe ich einen anderen Eindruck bekommen. Mein erster Eindruck war, als ich die Farbe sah, dachte ich an die Farbe wie ein verbrannte Müllhaufen(Plastik). aber nach der Berührung fühlte es sich gut an. Ich konnte die Eigenheit der Farbe erkennen.

Die Farben eher ein anziehendes Bild für mich. 

Titel: Resonanz

Bescheiben Sie Ihre Farbteller in Bezug auf ihren Beruf.

 

Eines Tages stand ich am Bahnhof und wartete auf meinem Bus. Da kam ein Obdachloser auf mich zu und

war im Begriff mich anzusprechen. Ich dachte mir, er will um Geld betteln. Nein, es kamm etwas Unerwartetes. Er schaute mich an und fragte mich: "Sind Sie eine Nonne?" Ich nickte zustimmens. " Oh, Schwester! Können Sie bitte für mich beten? Ich glaube, Got hat mich vergessen. Ich brauche ein bisschen Glück." Da antwortete ich : " Ja ich werde für Sie beten. "

Mit einem kurzen Dank verschwand er.

 

Dieses Ereignis hat mir ein starkes Selbstbewußtsein geschenkt, zu mir selbst und zu dem was ich mache. auf dem Teller habe ich verschiedenen Farben zusammengestellt und sie bedeuten, die verschiedenen Vorstellungen der Menschen über Gott. wie die Farben verschiedenen sind, so ist das Bild über Gott verschieden. Die Löcher bedeuten die Resonanz. Wenn man mich als Ordensfrau im Ordenskleid auf der Straße sieht, erinnert man sich an Gott oder verbindet mich sofort mit Gott. 

Man sieht also den Unsichtbaren mit, der hinter mir steht und der größer ist als ich. Mein Leben bzw. Meine Berufung soll eine Resonanz sein. Ohne Löcher kommt die Resonanz nicht zustande.